Atblockflöte in f’ nach Stanesby,

a = 400/405, gebeizter Buchsbaum mit Doppellöchern, barocke (englische) Griffweise,

Klang: volles und dunkles Timbre.



Thomas Stanesby (sen.), London (1668 – 1734),
Stempel: STANESBY,

Geboren in Morly Lyme (Derbyshire) GB, ist er laut Hawkins (1776) zusammen mit seinem Sohn Thomas Stanesby jun. „ein genialer Mann und hervorragender Handwerker“ (they were both men of ingenuity and exqusite workmen)

(Lit.: William Waterhouse, „The New Langwill Index“ London, 1993, ISBN 0-946113-04-1
Pillip T. Young , 4900 Historical Woodwind Instruments, London 1993