Voice-Flute* in d’ nach Rottenburgh,

a = 415, Buchsbaum gebeizt mit Doppellöchern oder einfachen Grifflöchern, barocke (englische) Griffweise.
Als Vorlage diente ein Instrument des Musikinstrumenten-Museums Berlin.
Das Original steht in a=405, die Version in 415 gewinnt an Prägnanz und Tonstärke
Original-Stimmtonhöhe a = 405 auf Wunsch, ebenso andere Hölzer.

* Neben den originalen Dieupart-Suiten Nr 1 - 4 lassen sich eine Vielzahl von Werken für Traversflöte und Violine auf einer Voice-Flute in der Originaltonart realisieren.



Joannes Hyazinthus ROTTENBURGH (1672 – 1756)
Mark: I H / ROTTENBURGH / *

Das Instrument befindet sich im der Musikinstrumenten-Museums Berlin und kann als eines der schönsten Originale des 18. Jh.s betrachtet werden.

Edgar Hunt, The Recorder and it’s Music, London 1966,
Phillip T. Young , 4900 Historical Woodwind Instruments, London 1993, William Waterhouse, The New Langwill Index, London 1993, ISBN 0-946113-04-1)